Das Rudergerät - die häufigsten Fehler beim Training

69 Bewertungen

Die Rudermaschine ist ein erstklassiges Trainingsgerät, um an seiner Ausdauer und der allgemeinen Fitness zu arbeiten. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten, die zum Ausdauertraining genutzt werden, aber nur den Unterkörper belasten, beansprucht das Rudergerät weitaus mehr Muskulatur. Außerdem eignet es sich bei entsprechend schwerem Zug auch zum Kraftzuwachs. Der Bewegungsablauf ist koordinativ insgesamt ebenfalls anspruchsvoll. Problematisch für die Gesundheit wird es jedoch, wenn die Übungsausführung nicht korrekt ist. In diesem Fall birgt das Rudergerät einige Risiken. Was sind die häufigsten Fehler beim Training am Rudergerät?




Oberkörper ist nicht aufrecht

Das Hauptproblem für viele, die an der Rudermaschine trainieren, ist die Lage des Oberkörpers. Dieser sollte stets kerzengerade sein. Viele neigen allerdings zu einer Ausweichbewegung in die Rücklage, während sie sich dem hinteren Endpunkt der Bewegung nähern. Somit übernimmt der untere Rücken zum Einen die Arbeit der Armmuskulatur, welche unerfreulicherweise entlastet und so weniger trainiert wird. Zum Anderen neigt die untere Rückenmuskulatur so zu Verspannungen oder bei gleichzeitig zu schlaffer Körperhaltung werden eventuell sogar die Bandscheiben belastet, was zum nächsten Punkt führt.


Schwache Körperhaltung und -spannung

Neben Ausweichbewegungen sorgt auch zu wenig Körperspannung für ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Ein Rundrücken resultiert und unnötiger Druck kann so auf den Bandscheiben entstehen, welche aufgrund dessen langfristig immer mehr Last aushalten müssen. Im Schlimmstfall quittieren sie irgendwann ihren Dienst und es kommt zum berüchtigten Bandscheibenvorfall. Auch ein nach vorne schlaff hängender Kopf ist häufig zu beobachten. Dieser sorgt für einen Hebeleffekt auf den obersten Wirbelkörpern und kann zu Rückenschmerzen führen. Abgesehen vom durchweg geraden Oberkörper und einer neutralen Kopfposition, sollte also auch eine angemessene Grundspannung während jeder Phase der Übungsausführung eingehalten werden.



Wie trainiert man richtig auf dem Rudergerät?

Rudern am Gerät ohne typische Fehler: Ein lohnendes Training

Die richtige Ausführung ist beim Rudern am Gerät enorm wichtig. Im Zweifel sollte ein Trainer nach Rat gefragt werden, ansonsten drohen Verspannungen, Schmerzen und die erwähnten Schäden an den Bandscheiben, vor allem an denen des Brust- und Lendenwirbelbereichs. Die Arbeit und Konzentration auf den richtigen Bewegungsablauf lohnt jedoch: Wer regelmäßig am Rudergerät trainiert, entwickelt eine stabile Rückenmuskulatur, die damit einhergehende aufrechte Haltung, sowie kräftige Arme und Beine.

Wie du richtig mit dem Rudergerät trainierst

Finde jetzt dein passendes Rudergerät zum unschlagbaren Preis!
 

Jetzt Rudergerät finden


Redaktion fitnessmarkt.de (EA)

Bildnachweis: fitnessmarkt.de

Veröffentlicht am: 22. Mai 2015

Bewerte diesen Magazinartikel:
Verwandte Artikel