Ein gutes Inserat erstellen - Aussagekräftige Produktfotos

12 Bewertungen

Sie möchten erfolgreich gebrauchte oder neue Fitnessgeräte auf fitnessmarkt.de inserieren? Ein gutes Inserat steht und fällt mit den Bildern. Eigentlich kennt es jeder von sich selbst: Menschen reagieren stark auf visuelle Reize. Ganze 90% der Informationen, die unser Gehirn verarbeitet, sind visuell, diese visuellen Informationen bleiben mehr als 65% länger im Gedächtnis. Außerdem erinnern sich Menschen an Grafiken über 6x wahrscheinlicher, als an reine Text- oder auch Audioinformationen. Wir haben für Sie einen Ratgeber erstellt, wie Sie gute, ansprechende Bilder für Ihr erfolgreiches Inserat auf fitnessmarkt.de anfertigen oder auswählen. 

Aussagekräftige Produktfotos

Gute Produktfotos selbst anfertigen

Nicht ohne Grund sind Werbefotografen zu Recht gefragt. Aussagekräftige Bilder sind beim Online-Verkauf entscheidend, 83% der User von großen Inseratsplattformen im Internet geben an, dass sie Inserate ohne Bild gar nicht öffnen. Der erste Eindruck zählt: Die ersten 10 - 15 Sekunden entscheiden, ob der Käufer den Preis für das angebotene Produkt für gerechtfertigt hält, oder ob er die Anzeige sofort wieder schließt. Keine Sorge - um Ihr Angebot ansprechend darzustellen, müssen Sie nicht viel Geld für einen guten Werbefotografen ausgeben, mit den folgenden Tipps können Sie aussagekräftige Produktfotos auch selbst anfertigen


Fitnessstudio - das passende Zubehör und Equipment finden

Vorbereitung der Fotos 

Die Präsentation des Produktes ist das A und O. Dabei spielt schon der Hintergrund eine Rolle. Ein liebloses Foto von einem Objekt in einem vollgestopften, chaotischen Raum wirkt weniger attraktiv, als das gleiche Objekt vor einem aufgeräumten Hintergrund. Am besten ist sogar ein neutraler Hintergrund. Versuchen Sie, das Fitnessgerät aus dem Raum herauszulösen, indem Sie einen passenden Hintergrund aufhängen: Ein farblich neutraler Stoff in hellem Grau bietet wenig Ablenkung für das Auge, so rücken Sie Ihren Verkaufsartikel komplett in den Fokus des Betrachters. Sollten Sie keinen neutralen Hintergrund schaffen können achten Sie darauf, dass Ihr Bildhintergrund sauber und gepflegt wirkt und nicht zu chaotisch ist. Im Mittelpunkt des Fotos steht das Objekt, dass Sie verkaufen möchten.

Achten Sie darauf, dass Ihr Artikel sauber ist und gepflegt wirkt. Auch wenn der Artikel länger nicht benutzt wurde: Eine dicke Staubschicht, Fingerabdrücke oder Flecken müssen nicht sein. 

Achten Sie auf eine gute Ausleuchtung Ihres Verkaufsartikels. Der potentielle Käufer möchte nicht die Katze im Sack kaufen, er möchte mit dem Blick auf das Foto sofort die wichtigsten Merkmale erkennen. Wählen Sie für Produktfotografie möglichst Tageslicht, wenn Sie kein natürliches Licht nutzen können nutzen Sie Tageslichtlampen. Tageslichtlampen haben eine kalte Farbtemperatur von 5300 - 6500 Kelvin, bei diesem Licht nimmt das Auge Farben relativ farbecht wahr. Viele Kameras bieten bei den Aufnahmemodi die Option eines Weißabgleiches an: So werden die Farben möglichst realitätsnah dargestellt und machen große Post-Produktionsanpassungen unnötig. Achten Sie auch darauf, dass das Licht nicht zu hell ist und vermeiden Sie Blendreflexe auf spiegelnden Oberflächen des Produktes. Auch bei zu großer Helligkeit werden die Farben verfälscht und das Produkt wirkt weniger attraktiv. 

So gelingen gute Aufnahmen

Verschwommene, unscharfe Bilder oder lieblose Schnappschüsse können den Wert Ihrer Inserate mindern. Mit guten, aussagekräftigen Bildern locken Sie mehr Interessenten an und können höhere Erlöse aus Ihren Inseraten erzielen. Nutzen Sie eine gute Kamera für Ihre Produktfotos. Am besten geeignet ist eine digitale Spiegelreflexkamera, wenn Sie keine solche Kamera zur Verfügung haben sind heutzutage sogar Handys geeignet, um ansprechende Bilder zu machen. Viele Smartphones haben bessere Kameras als Kompaktkameras. Testen Sie, mit welcher Kamera Sie die besten Ergebnisse erzielen und nutzen Sie dann das entsprechende Gerät. Die meisten Geräte verfügen über gute Auto-Einstellungen. Mit manuellen Einstellungen können Sie deutlich bessere Ergebnisse erzielen und jeder gute Produktfotograf wird mit manuellen Einstellungen arbeiten, hierfür ist allerdings Know-How, Erfahrung und viel Übung gefragt. Nutzen Sie lieber einen passenden Auto-Aufnahmemodus und nehmen die schlechtere Qualität in Kauf statt mit den manuellen Einstellungen zu viel Zeit zu vergeuden und schlussendlich auch nicht an die Qualität eines professionellen Fotografen heran zu kommen. 

Sie sollten auf keinen Fall den Blitz verwenden, sondern vorher für eine gute Ausleuchtung sorgen. Wichtig ist vor allem eine gute Auflösung Ihrer Fotos, beim Vergrößern am Bildschirm sollten die Bilder auf keinen Fall körnig werden. Wechseln Sie beim Fotografieren öfter die Perspektive. Gehen Sie mal in die Knie und fotografieren Sie Ihr Produkt von schräg unten. Oder stellen Sie sich auf einen Stuhl und nehmen eine erhöhte Perspektive ein. Ihr potentieller Käufer möchte das Produkt möglichst von allen Seiten sehen, machen Sie also entsprechend viele Fotos von jeder Seite ihres Produktes. Hat Ihr Produkt bemerkenswerte Details? Gehen Sie näher ran, lichten Sie die Details ab. Verschweigen Sie kleine Fehler am Produkt nicht: Dokumentieren Sie Gebrauchsspuren oder Schäden ehrlich, Ihr potentieller Käufer wird das zu schätzen wissen und viel eher bereit sein, Ihren Preis als gerechtfertigt anzusehen. 
Das perfekte Foto für ein Inserat auswählen

Die Auswahl der Fotos

Achten Sie bei der Auswahl der Fotos für Ihr Inserat auf eine gute Tiefenschärfe. Zoomen Sie am Computerbildschirm einfach mal in das Foto hinein - wird Ihre Aufnahme schnell körnig und unscharf, nutzen Sie lieber ein anderes Bild. Ihr Foto verliert durch die Komprimierung für das Internet sowieso an Qualität - bei einem unscharfen Ausgangsfoto kann das katastrophal sein. Stellen Sie ausreichend Bilder zur Verfügung, aber übertreiben Sie nicht. Suchen Sie ansprechende Fotos von allen Seiten des Produktes und aus verschiedenen Perspektiven aus. Seien Sie dabei nicht redundant - mehrere Fotos aus dem gleichen Blickwinkel mit der gleichen Ansicht Ihres Verkaufsartikels bieten dem Betrachter keinen Mehrwert. Hat Ihr Produkt bemerkenswerte Details? Stellen Sie diese Details mit einer guten Nahaufnahme des betreffenden Bereiches dar. Gehen Sie ehrlich mit Gebrauchsspuren und Schäden an Ihrem Artikel um, versuchen Sie nicht, diese zu retuschieren oder zu verstecken. Seien Sie ehrlich und stellen Sie diese Nutzungsspuren ehrlich aber auch nicht übertrieben dar. So stärken Sie das Vertrauen Ihrer Kaufinteressenten und erhöhen die Wahrscheinlichkeit für einen erfolgreichen Verkauf. 

Befassen Sie sich mit Anpassungen in der Post-Produktion. Gute Bildbearbeitungsprogramme ermöglichen es Ihnen, Ihre Fotos noch etwas zu verbessern. Machen Sie sich mit Standard-Anpassungen vertraut, Anpassungen von Helligkeit und Kontrast und die Nutzung einfacher Filter sind kein Hexenwerk, können aber Ihrem Foto den letzten Schliff geben. Nutzen Sie Ihr Bildbearbeitungsprogramm intelligent, um Ihren Artikel möglichst vorteilhaft darzustellen. 

Fazit

Ein gutes Inserat steht und fällt mit den Fotos, die Sie zur Verfügung stellen. Solide Produktfotos können Sie selbst erstellen, wenn Sie bei der Vorbereitung, der Aufnahme und der Auswahl der Bilder einfache Grundregeln beachten. Nutzen Sie scharfe, farbechte Aufnahmen, die Ihren Verkaufsartikel in den Mittelpunkt des Fotos stellen und bieten Sie Kaufinteressen verschiedene Ansichten aus unterschiedlichen Perspektiven. Einfache Anpassungen im Post-Produktionsprozess können Ihre Fotos aus der Masse hervorstechen lassen.

Inseriere jetzt auf fitnessmarkt.de und finde noch heute einen Käufer!

Jetzt Inserat erstellen


Redaktion fitnessmarkt.de (DG)

Bildnachweis: #159759225_Bojan_AdobeStock

Veröffentlicht am: 23. September 2019

Bewerte diesen Magazinartikel:
Verwandte Artikel