Weltweite Studie: Die wichtigsten Fitnesstrends für 2022

4 Bewertungen

Selten wurden die Ergebnisse der weltweiten Umfrage des American College of Sports Medicine (ACSM) zu den Fitnesstrends so gespannt erwartet wie in diesem Jahr. Die Covid-19 Pandemie hatte erhebliche Auswirkungen auf die Fitnessbranche rund um den Globus. Deshalb ist es wichtig wie nie, das Verbraucherverhalten zu verstehen, um strategische Ansätze für zukünftige Fitnessangebote zu entwickeln und das Wachstum der Branche zu fördern. Die Corona-Krise hat bestimmte Aspekte und Trends wesentlich beschleunigt, wie die Nutzung von Wearables oder Outdoor-Aktivitäten. Andere Entwicklungen wurden in Frage gestellt, wie der Erfolg von Boutique- oder besonders preisgünstige Fitnessstudios.


Regionale Unterschiede zwischen Trends sichtbar

In der 16. Ausgabe der ACSM Fitnessstudie haben in diesem Jahr wieder sieben Regionen (Australien, Brasilien, China, Europa, Mexiko, Spanien und USA) aktiv an der Studienerhebung mitgewirkt. Die Trends variieren von Region zu Region. In der aktuellen Umfrage wurde 43 potenzielle Trends bewertet. Zu den beachtenswerten gehören Home Gyms, die erstmals auf Platz 2 landen und Outdoor-Training auf Platz 3. Hochintensives Intervalltraining (HIIT) steigt hingegen auf Platz 7 ab. Online-Training, das 2021 noch auf Platz 1 lag, ist jetzt als Online-Live und On-Demand Fitnesskurse nur noch auf Platz 9 zu finden.


Fitness Wearables


Das sind die Top 10 Fitnesstrends für 2022:

1.    Wearables

Geräte wie Fitnesstracker, Smart Watches und Herzfrequenzmesser, die Schritte zählen, Herzfrequenz, Kalorien, Schlaf, Blutdruck und Atemfrequenz messen und aufzeichnen.


2. Home-Gyms

Minimalistisches Fitnessequipment, Laufbänder, Fitnessbikes für Zuhause zur Nutzung alleine oder gemeinsam mit der ganzen Familie.


3. Outdoor-Training

Dazu gehören Spaziergänge in kleinen Gruppen, Fahrradausfahrten oder Wandergruppen. Die Teilnehmer treffen sich im Park, Naturschutzgebiet oder auf dem Bike Trail für kurze Einheiten oder Tagesaktivitäten.


4. Krafttraining mit freien Gewichten

Trainer konzentrieren sich darauf die richtige Ausführung von Übungen mit Langhanteln, Kettlebells, Kurzhanteln und Medizinbällen zu vermitteln. Das Gewicht wird schrittweise erhöht.


5. Training für die Gewichtsabnahme

Über ein kontrolliertes Trainingsprogramm in Kombination mit strikter Restriktion von Kalorien soll Körpergewicht verloren werden.


6. Personal Training

Ein Trainer geht in einer direkten Betreuung auf den Kunden ein und arbeitet mit Fitnesstests und konkreter Zielsetzung um ein individuell zugeschnittenes Training zusammenzustellen.


7. Hochintensives Intervalltraining (HIIT)

Kurze Aktivitätsimpulse, gefolgt von einer kurzen Ruhe- oder Erholungsphase – all das in einer maximal 30-minütigen Trainingseinheit.


8. Bodyweight Training

Benötigt nur wenig Equipment. Der Trend beschränkt sich aber nicht nur auf Liegestütze und Klimmzüge, sondern ermöglicht es sich beim Training auf das Wesentliche zu konzentrieren.


9. Online-Live und On-Demand Fitnesskurse

Gruppen- und Einzeltrainingsprogramme werden über digitale Streaming-Technologien online angeboten. Die Kurse können live oder aufgezeichnet konsumiert werden und sind damit rund um die Uhr verfügbar.


10. Gesundheits- und Wellness-Coaching

Umfasst wissenschaftliche Programme rund um Gesundheitsförderung, Lifestyle-Medizin. In individueller Betreuung oder in Kleingruppen wird Unterstützung, Zielsetzung und Motivation vermittelt.


Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie


Online Training stieg 2021 raketenartig von Platz 26 (2020) zu Platz 1 im Trendranking auf. Das ist ziemlich eindeutig auf die Covid-19 Pandemie und die damit verbundenen geschlossenen Fitnessstudios zurückzuführen. Das Training wurde von den Clubs nach Hause verlagert. 2022 pendelt sich Online Training nun auf Platz 9 ein und das obwohl die Corona-Krise während der Studienerhebung immer noch sehr präsent ist. Es lässt sich also eine Rückkehr zur Normalität mit wieder mehr sozialer Interaktion erwarten.

Wearables nehmen wie auch schon 2019 und 2020 Platz 1 in der globalen Rangliste ein. HIIT, der Nummer 1 Trend aus den Jahren 2014 und 2018 ist leicht zurückgegangen, bleibt aber auf Platz 7 durchaus beliebt. Aus den Top 20 gänzlich verschwunden sind Trends wie Zirkeltraining, betriebliche Gesundheitsförderung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz sowie Bewegungsprogramm speziell für Kinder.


Bessere Lebensqualität und das Bedürfnis nach Normalität

“Der technologische Fortschritt macht es mittlerweile leicht wichtige Gesundheitsdaten zu sammeln und mit Fitnessexperten und Gesundheitsdienstleistern zusammenzuarbeiten um einen gesunden Lebensstil zu entwickeln und die allgemeine Lebensqualität zu verbessert,“ sagt ACSM Past President Walter R. Thompson, Hauptautor der Studie. Er ergänzt: „Die Fitnesswelt spürt weiterhin die Auswirkungen der Pandemie. Die zunehmende Verbreitung von Impfungen und unser aller Bedürfnis zu einem normalen Leben zurückzukehren, spiegeln sich definitiv in den Trends des Jahres 2022 wider.“



Quelle: FIBO

Bildquelle: #392757325 sitthiphong / stock.adobe.com

Veröffentlicht am: 18. September 2022

Bewerte diesen Magazinartikel:
Verwandte Artikel
News aus der Fitnessbranche Energiekosten im Fitnessstudio senken

Zuletzt wurden viele Fitnessstudios von der Corona-Pandemie gebeutelt, jetzt sind es die steigenden Energiepreise. Wir haben einige Maßnahmen zusammengestellt, mit denen sich nicht nur Geld sparen lässt, sondern auch die Umwelt geschont wird.

27. September 2022