Mit Cardiogeräten zur Traumfigur - Training für den Po

8 Bewertungen

48% aller Deutschen sind unzufrieden mit ihrer Figur. 53% aller Frauen und 44% aller Männer würden eine oder mehrere Partien ihres Körper gern verändern. Bei den Frauen rangiert der Po auf Platz 3 der Problemzonen, 26% sind unzufrieden damit. Neben gezieltem Muskeltraining für eine knackige Rückseite kann das Training mit Cardiogeräten das Ziel eines definierten, festen Pos wirkungsvoll unterstützen. Mit welchem Cardiogerät ihr trainieren solltet, erfahrt ihr hier


Mit dem Stepper effektiv trainieren

Schon Großmutter wusste es: Treppensteigen ist gut fürs Hinterteil! Und ganz nebenbei werden beim Training mit dem Stepper auch die Ausdauer verbessert und die Fettverbrennung angekurbelt. Leider hat der gute Ruf dieses tollen Cardiogerätes ein wenig Schaden erlitten: Beim Training mit minderwertigen Geräten ist die Belastung für die Knie und den unteren Rücken hoch. Hochwertige Cardiogeräte im Studio arbeiten mit einer Magnetbremse oder einer Wirbelstrombremse, während günstige Geräte für zu Hause normalerweise mit einem Hydraulikwiederstand ausgestattet sind. Profi-Geräte verfügen außerdem über exzellente Dämpfungseigenschaften. So steht einem sinnvollen Cardiotraining mit dem Stepper also nichts im Wege.


Richtig trainieren mit dem Stepper

Ganz schön anstrengend - Grundausdauer ist wichtig

Damit das Training auf dem Stepper nicht direkt von Lust zu Frust umschlägt, solltest du bereits eine gewisse Grundausdauer aufgebaut haben. Denn das Cardiotraining auf dem Stepper ist ziemlich anstrengend. Ein entsprechendes Ausdauerniveau kann in nur wenigen Wochen beispielsweise mit dem Crosstrainer oder dem Ergometer erzielt werden. Danach kann das Power-Workout für Po und Oberschenkel mit dem Stepper losgehen. 

Hoch die Hände - Loslassen für mehr Trainingserfolg

Alle Stepper in Profi-Qualität verfügen über ergonomische Stützen für die Arme. Wenn man sich zu sehr auf sie verlässt, wird allerdings der Trainingseffekt gemindert. Wenn du dich bereits sicher auf dem Stepper fühlst, kannst du die Armstützen einfach zwischendurch loslassen und freihändig trainieren - das macht das Training ungleich anstrengender und effektiver. Generell gilt: Je höher deine “Stufen”, also der Hub des Cardiogerätes, eingestellt sind, desto effektiver wird die Gesäßmuskulatur trainiert. 

Treppensteigen für die Fitness

Eine Studie der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken zeigt: Nur 400 Stufen pro Tag haben eine signifikante Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System sowie die Muskulatur in Po, Oberschenkeln und Waden. Beim Treppensteigen auf dem Stepper werden bis zu 320 Kalorien in gerade mal 20 Minuten Training verbrannt. Und wer schonmal eine Treppe nach oben gerannt ist, um noch den Zug zu erwischen weiß: Treppensteigen eignet sich ausgezeichnet für HIIT-Programme. Auf dem Stepper lässt sich ganz einfach ein Intervalltraining absolvieren, das nicht nur Beine und Po schön strafft, sondern auch gleich noch die Fettverbrennung ankurbelt.

Fazit

Treppensteigen ist super für die Fitness und die Gesundheit und sorgt für einen knackigen Po und trainierte Oberschenkel. Das Training mit einem hochwertigen Cardiogerät in Profi-Qualität schont dabei deine Knie und erlaubt dir ein effektives Workout mit dem du deine Muskulatur trainiert, deine Fettverbrennung ankurbelst, ordentlich Kalorien verbrennst und außerdem dein Herz-Kreislauf-System positiv beeinflusst. Also nichts wie ran an den Stepper!

Finde jetzt deinen passenden Stepper zum unschlagbaren Preis!

Jetzt Stepper finden


Redaktion fitnessmarkt.de (DG)

Bildnachweis: #AdobeStock_180505375_Kzenon

Veröffentlicht am: 11. Juni 2019

Bewerte diesen Magazinartikel:
Verwandte Artikel
Tipps zum Gerätetraining Die 3 besten Übungen für die Oberschenkel

Viele lieben ihn, viele hassen ihn - den Legday. Starke Beine vereinfachen uns unseren Lebensalltag und tragen positiv zu unserer Gesundheit bei. Der größte Muskel dabei ist der Oberschenkel. Wie man diesen am effektivsten trainiert, erfährst du hier.

7. September 2019