DIFG Branchenreport 2019

0 Bewertungen

DIFG Branchenreport 2019D

Der DIFG veröffentlichte kürzlich den Branchenreport zur Wirtschaftslage des deutschen Fitnessmarkts 2019. Der Bericht wurde durch die Creditreform Rating AG im Auftrag des Deutschen Industrieverbandes für Fitness und Gesundheit e.V. (DIFG) erstellt und gibt einen Überblick über die Entwicklung der wichtigsten Wirtschaftskennzahlen der Fitnessstudios sowie ausgewählter Gesundheitsanbieter in Deutschland. Der Wirtschaftsbericht zeigt insgesamt eine positive Entwicklung der deutschen Fitnessstudios. Hervorzuheben sind das rückläufiges Ausfallrisiko (Risikoindikator 2018 auf neuem Allzeittief: 1,42 %) und die sinkenden Unternehmensinsolvenzen (2018: 42 Fälle gegenüber 69 Fällen in 2017). Positiv zu sehen ist zudem die Verbesserung der Zahlungsmoral (2018: 12,34 Tage gegenüber 13,47 Tagen in 2017) und die überdurchschnittliche Ertragskraft (Umsatzrendite 2017 4,6% gegenüber 3,9% in Gesamtwirtschaft). Den Fitnessstudios als zentrales Element ihrer Branche gelingt es also offenbar, nicht nur Innovation, Kundenorientierung und Qualität in ihrer Unternehmensführung zu berücksichtigen. Die Unternehmen arbeiten wirtschaftlich zunehmend erfolgreicher und legen damit das Fundament für nachhaltiges Wachstum. Sie präsentieren sich als ein verlässlicher Partner in der Prävention.


Weitere Infos


Quelle: bodylife.com

Bildnachweis: DFIG-Verband

Veröffentlicht am: 25. November 2019

Bewerte diesen Magazinartikel:
Verwandte Artikel
News aus der Fitnessbranche IST: Neue Weiterbildung zum EMS-Trainer

Die Weiterbildung zum EMS-Trainer richtet sich an alle, die Kunden mit elektronischer Muskelstimulation (EMS) trainieren möchten. Auch aktive EMS-Trainer profitieren aufgrund der bevorstehenden Änderung der Strahlenschutzverordnung vom A-Lizenz-Abschluss.

10. März 2020