Was sollte man bei der Wartung und Pflege eines Laufbandes beachten?

9 Bewertungen

Im Fitnessstudio werden Geräte ganz schön gefordert. Sie sind den wechselnden Belastungen ausgesetzt, die durch die Vielzahl verschiedener Nutzer entstehen. Laufbänder sind zwar sehr robust und auch wenig wartungsintensiv, mit der richtigen Pflege und Wartung kannst du die Lebensdauer deiner Laufbänder allerdings deutlich erhöhen. Worauf du dabei achten musst erfährst du hier.

Training auf dem Laufband

Saubere Sache - die optische Reinigung

Fingerabdrücke, Schweiß und Schmierflecken sind völlig normal. Die optische Reinigung deiner Laufbänder ist täglich - teilweise mehrfach täglich nötig und sinnvoll. Du solltest daher Wert darauf legen, dass der Rahmen, das Display, die Handgriffe, die Pedale und die Lauffläche mit dem passenden Reinigungsmittel gesäubert werden. Das sorgt nicht nur für einen sauberen, ansprechenden Eindruck für deine Trainierenden, sondern schützt deine Geräte. Der kleine Schluck des verschütteten Getränkes kann keinen technischen Schaden verursachen, wenn dein Gerät regelmäßig und gründlich gereinigt wird.


Die perfekte Geschwindigkeit fürs Laufband

Gib Verschmutzungen keine Chance - die technische Reinigung

In regelmäßigen Intervallen solltest du deine Geräte auch technisch reinigen oder reinigen lassen. Der Motorraum, die Hebelgruppen, die Führungsbahnen, die Staubfilter und die Handsensoren benötigen besondere Pflege. Eine gute Wartung umfasst auf jeden Fall die wichtige, technische Reinigung deiner Laufbänder und sorgt so dafür, dass keine Fehler und Schäden durch Verschmutzungen in sensiblen Bereichen deines Laufbandes entstehen. Abrieb der Laufmatte und von Trainingsschuhen kann sich im Motorraum und auch im Bereich der Konsole sammeln und zu Überhitzungen und dadurch zu Schäden führen. Nach der Trennung des Gerätes vom Stromnetz sind die entsprechenden Bereiche normalerweise relativ leicht zugänglich. Wird die technische Reinigung in Eigenleistung durchgeführt, solltest du auf jeden Fall die Betriebsanleitung deines Gerätes beachten und dich an entsprechende Hinweise halten. 

So läuft es rund - die richtige Schmierung

Damit dein Laufband geräuscharm und schonend für das Gerät betrieben werden kann, ist es die richtige Schmierung der entsprechenden Teile wichtig. Klappbare Laufbänder verfügen über Gelenke an der Laufband-Unterseite. Hier sollten die Schraubverbindungen nicht zu fest gezogen werden, ein Tropfen Silikonöl oder Teflonspray hält die Gelenkverbindungen des Laufbandes top in Form und vermindert lästige Geräuschentwicklung wie Quietschen oder Knarzen.

Die Laufmatte hat einen direkten Kontakt zum Laufdeck des Gerätes. Hier entsteht bei der Nutzung Reibung, die so gering wie möglich gehalten werden muss, um unnötigen Verschleiß des Gerätes zu verhindern. Zum Nachschmieren der Laufmatte darf nur Silikonöl verwendet werden, und auch hier muss man darauf achten, dass nur Produkte verwendet werden, die vom Hersteller des Laufbandes für diesen Zweck freigegeben worden sind. Zum Nachschmieren wird die Laufmatte seitlich angehoben und ein dünner, gleichmäßiger Film des Schmiermittels zwischen Laufdeck und Laufmatte gesprüht. Dieser Vorgang sollte von beiden Seiten der Laufmatte durchgeführt werden. Zur gleichmäßigen Verteilung des Silikonöls empfiehlt es sich, das Laufband bei einer Geschwindigkeit von 4-5 km/h laufen zu lassen. Am besten sollten dabei ein paar Schritte auf dem Laufband gemacht werden - so kann sich das Schmiermittel am besten verteilen. 

Kontrolle ist gut - die Spannung der Laufmatte überprüfen und anpassen

Die Laufmatte ist ein elastisches Element, sie unterliegt beim Betrieb des Laufbandes immer einer gewissen Dehnung. Daher sollte die Spannung der Laufmatte in regelmäßigen Intervallen kontrolliert und gegebenenfalls angepasst werden. Spätestens wenn das Laufband im Betrieb stockt oder beim Training “durchrutscht” ist es höchste Zeit für diese Wartungsaufgabe. Zum korrekten Nachjustieren der Spannung der Laufmatte sollte das Laufband bei langsamer Geschwindigkeit laufen. Wichtig ist eine gleichmäßige Vorgehensweise - läuft die Laufmatte während des Nachspannens aus der Mitte des Laufdecks heraus, muss die Spannung entsprechend angepasst werden. 

Fazit

Mit relativ wenigen Schritten, die du durchaus in Eigenleistung durchführen kannst, sorgst du dafür, dass deine Laufbänder stets optimal gepflegt sind und kannst die Langlebigkeit deiner Geräte verbessern.

Finde jetzt dein passendes Laufband zum unschlagbaren Preis!

Jetzt Laufband finden


Redaktion fitnessmarkt.de (DG)

Bildnachweis: # 142263791-VadimGuzhva-AdobeStock

Veröffentlicht am: 13. November 2019

Bewerte diesen Magazinartikel:
Verwandte Artikel