Gewusst wie: Crosstrainer bei Knieproblemen

15 Bewertungen

Etwa 20 Millionen Deutsche leiden an Knieproblemen. Noch vor einigen Jahren wurde nicht lange gefackelt, häufig wurde direkt operiert. Heute weiß die Medizin, dass Knieprobleme effektiver und für den Körper deutlich schonender durch sinnvoll dosierte Bewegung gelindert werden können. Wie der Crosstrainer bei Knieschmerzen sinnvoll eingesetzt werden kann erfahrt ihr hier


Aufbau des Knies

Gerade Sportler kennen es - das gefürchtete “Zwicken” im Knie nach einem intensiven Training. Gerade anfangs treten Knieprobleme nur sporadisch auf und werden häufig sogar ignoriert. Bis aus den akuten, kleinen Problemen echter, anhaltender Schmerz wird. Das Kniegelenk ist das größte Gelenk im menschlichen Körper. Den knöcherenen Gelenkkörper bilden der Oberschenkelknochen, das Schienbein und die Kniescheibe. Der Meniskus wirkt wie ein Stoßdämpfer zwischen den Knochen, die Gelenkknorpel bilden eine weitere Schutzschicht, die bei Arthrose angegriffen wird und zu Schmerzen führt. Das Kniegelenk wird von seiner zweischichtigen Gelenkkapsel umschlossen. Im Zwischenraum dieser Schichten vor dem Gelenk befindet sich ein Fettkörper. Bei der Beugung des Knies wird er von dem Band unter der Kniescheibe zusammengedrückt und wölbt sich seitlich hervor. Über das Kniegelenkt ziehen sich zahlreiche Sehnen, um Schäden an diesen vorzubeugen verfügt das Kniegelenk oberhalb, vor und unterhalb des Kniegelenkes über Schleimbeutel. 


Fehler mit dem Crosstrainer vermeiden

Knieschmerzen - Bewegung tut gut

Die ärztliche Empfehlung bei Knieschmerzen lautet heutzutage: Möglichst viel bewegen! Sport und Bewegung können auf verschiedenen Wegen zum Beispiel einen Arthroseprozess positiv beeinflussen. Dabei ist allerdings darauf zu achten, dass das Kniegelenk möglichst schonend durchbewegt wird, belastende Sportarten wie Joggen oder diverse Ballsportarten sollten besser vermieden werden. Der Knorpel wird nicht durch Blutgefäße versorgt. Die Knorpelzellen werden über die das Gelenk umspülende Gelenkflüssigkeit versorgt. Durch Bewegung werden die Nährstoffe förmlich in den Knorpel eingearbeitet - zu wenig Bewegung kann also dazu führen, dass die Knorpelzellen unterversorgt werden, so kann Arthrose sogar beschleunigt werden. Häufig werden zur ersten Linderung von Knieschmerzen Spritzen mit Schmerzmitteln und dem Schmiermittel Hyaluronsäure direkt ins Gelenk verabreicht. Langfristig regt gelenkschonende, pendelnde Kniebewegung auch die natürliche Nachbildung der Gelenkschmiere an.

Kniegelenk-schonendes Training mit dem Crosstrainer

Mit dem Crosstrainer ist ein besonders gelenkschonendes Ausdauertraining möglich. Die Bewegung auf dem Cardiogerät ist geführt, die Bewegungsausführung erfolgt in Form einer Ellipse. So erfährt das Knie eine kontinuierliche Beugung und Streckung, die praktisch der Bewegung bei normalem Gehen und Laufen entspricht, aber keinerlei Stoßbelastung auf das Knie ausübt. Im Gegensatz zu anderen Geräten ist eine falsche Belastung der Knie mit dem Crosstrainer praktisch ausgeschlossen. Eine Überstreckung oder zu starke Beugung findet beim Training mit dem Crosstrainer praktisch nie statt

Crosstrainer nach Knie OP 

In Rücksprache mit dem behandelnden Arzt ist nach einer Knieoperation ein Muskelaufbau mit dem Crosstrainer möglich, wenn die Vollbelastung wieder erlaubt ist. Die Füße stehen beim Crosstrainer fest, dadurch werden Ausweichbewegungen minimiert. Nach einem Einstieg in das Reha-Training mit dem Fahrrad-Ergometer bietet sich daher der Crosstrainer als weiterführende Hilfe beim Muskelaufbau und der Rückerlangung der Beweglichkeit der Kniegelenke an. Beim Training auf jeden Fall auf die Stellung der Füße achten, sie sollten gerade auf den Pedalen stehen um eine schräge Belastung des Knies zu vermeiden und vor allem die gewünschte, gerade Beuge- und Streckbewegung zu trainieren. Bei der Reha nach einer Operation des Kniegelenkes ist vor allem eins wichtig: Viel Geduld. Der Heilungsprozess dauert lange, erst nach frühestens 6 Monaten kann nach professioneller Reha-Therapie das Kniegelenk wieder ohne Einschränkungen belastet werden.

Fazit

Bei Knieschmerzen, die durch Arthrose oder einen Mangel an Gelenkschmiere bedingt sind ist das Training mit dem Crosstrainer sehr hilfreich. Die schonende, kontinuierliche Bewegung des Gelenks hilft dabei, den Knorpel besser mit Nährstoffen zu versorgen und regt auf natürliche Weise die Bildung von Gelenkschmiere an. Nach einer Knie-Op kann das Training mit dem Crosstrainer helfen, die stützende Muskulatur rund um das Kniegelenk aufzubauen, die schonende Bewegung unter ärztlicher und physiotherapeutischer Anleitung ist bei der Reha wichtig und nützlich.

Finde jetzt den passenden Crosstrainer zum unschlagbaren Preis!

Jetzt Crosstrainer finden!


Redaktion fitnessmarkt.de (DG)

Bildnachweis: #189368013--junce11-AdobeStock

Veröffentlicht am: 30. Juli 2019

Bewerte diesen Magazinartikel:
Verwandte Artikel